Neuer Kompromissvorschlag: Sicherheitsrat stimmt über Syrien-Hilfe ab

Der UN-Sicherheitsrat befasst sich am Freitag wieder mit einer Resolution, von der die humanitäre Hilfe für Millionen Menschen im syrischen Bürgerkrieg abhängt.

Syrien

Die syrische Stadt Sarmada in der Provinz Idlib (Archivbild: Omar Haj Kadour/AFP)

Der Entwurf wurde von Belgien und Deutschland eingebracht. Er sieht vor, dass zwei Grenzübergänge zwischen der Türkei und Syrien für sechs weitere Monate offengehalten werden. Dann könnten weiterhin Hilfsgüter in Landesteile gebracht werden, die die syrische Regierung nicht kontrolliert.

Am Dienstag war der Vorschlag am Veto von Russland und China gescheitert. Hilfsorganisationen zufolge sind 2,8 Millionen Menschen von der Hilfe abhängig.

dpa/dlf/est