Tausende bei George-Floyd-Protest in London – Polizei solidarisch

Tausende Menschen sind am Mittwoch in London gegen Rassismus und Polizeigewalt auf die Straße gegangen. Die Demonstranten zogen in einem Protestmarsch vom Hyde Park zum britischen Parlament.

Black Lives Matter: Demonstration in London (Bild: Ben Stansall/AFP)

Black Lives Matter: Demonstration in London (Bild: Ben Stansall/AFP)

Aufgerufen zu der Demonstration hatte die Initiative „Black lives matter“ (Schwarze Leben zählen) als Reaktion auf den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in der US-Stadt Minneapolis Ende Mai.

Die britischen Polizeichefs erklärten sich solidarisch mit der Empörung über den Tod von George Floyd. Sie forderten die Demonstranten in London aber auf, die wegen der Coronavirus-Pandemie eingeführten Abstandsregeln einzuhalten.

Die USA werden schon seit Tagen von Demonstrationen mit teils schweren Ausschreitungen in mehreren Städten erschüttert.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150