Dänemark öffnet Grenzen für Touristen aus Deutschland, Island und Norwegen

Dänemark öffnet seine in der Corona-Krise geschlossenen Grenzen wieder für Touristen aus Deutschland, Island und Norwegen. Das gab Ministerpräsidentin Mette Frederiksen in Kopenhagen bekannt.

Die dänische Premierministerin Mette Frederiksen (Bild: Philip Davali/Ritzau Scanpix/AFP)

Die dänische Premierministerin Mette Frederiksen (Bild: Philip Davali/Ritzau Scanpix/AFP)

Voraussetzung sei, dass sie mindestens sechs Nächte außerhalb Kopenhagens gebucht haben.

Zeitgleich gab Norwegen bekannt, dass Dänen ab dem 15. Juni nach Norwegen reisen können. Die Färöer-Inseln wollen ab Mitte Juni Touristen aus Dänemark, Island und Grönland empfangen. Die Schweden sind bislang nicht Teil des Abkommens. Schweden fährt in der Corona-Epidemie einen liberalen Kurs.

Dänemark hatte seine Land- und Seegrenzen am 14. März für alle Ausländer ohne triftigen Einreisegrund geschlossen. Die Grenzschließungen zählten zu den strikten dänischen Maßnahmen im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus.

dpa/dop