Hunderte Migranten kommen auf Sizilien an

In Süditalien sind mehrere Hundert Migranten in Booten angekommen. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa schreibt, sind allein bei Palma di Montechiaro in der sizilianischen Provinz Agrigent rund 400 Menschen an Land gegangen.

Sie hätten versucht, Autofahrer anzuhalten, um diese um Wasser zu bitten und mitgenommen zu werden. Polizei und Militär hätten versucht, die Ankömmlinge zu fassen.

Für alle Einreisen – auch illegale – nach Italien gilt wegen der Corona-Pandemie eine zweiwöchige Quarantänepflicht.

Auf der kleinen Insel Linosa – zwischen Afrika und Sizilien – wurden rund 50 Migranten aufgegriffen. Die Küstenwache soll sie nach Lampedusa bringen.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150