Coronavirus: Über 20.000 Todesfälle in Brasilien

In Brasilien hat die Zahl der Coronavirus-Todesfälle die Schwelle von 20.000 überschritten. Das meldet die amerikanische Johns Hopkins-Universität, die Infektionszahlen aus aller Welt erfasst.

Massengrab im brasilianischen Manaus (Bild: Michael Dantas/AFP)

Massengrab im brasilianischen Manaus (Bild: Michael Dantas/AFP)

Innerhalb von 24 Stunden wurden in Brasilien 1.188 Todesfälle gemeldet, so viele wie noch nie. Damit wuchs die Zahl der Todesopfer auf 20.047. Inzwischen sind 310.000 Ansteckungen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Rund 125.000 Menschen sind genesen.

Nach Schätzungen von Experten könnten die Infektionszahlen in Brasilien sogar noch viel höher sein, da vergleichsweise wenig Tests durchgeführt werden. Sie erwarten, dass der Höhepunkt der Ausbreitung in Brasilien erst im Juni erreicht wird.

Dennoch forderte Präsident Jair Bolsonaro die Bundesstaaten dazu auf, die Beschränkungen zu lockern, um die Wirtschaft des Landes wiederzubeleben.

Brasilien hat mehr als 200 Millionen Einwohner. Das Land ist nach den USA und Russland weltweit am stärksten von der Pandemie betroffen.

Brasilien empfiehlt umstrittenes Chloroquin zur Corona-Behandlung

orf/dlf/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150