Migranten von spanischem Rettungsschiff kommen auf Quarantänefähre

Auch die Migranten von einem spanischen Rettungsschiff sind auf eine Quarantänefähre vor Italien gebracht worden. Dabei handelt es sich um 34 Personen.

Sie sollen zusammen mit 146 Migranten eines anderen Rettungsschiffs zwei Wochen in Quarantäne bleiben. Die Regierung in Rom betonte, dass die Menschen in der aktuellen Corona-Krise nicht an Land könnten.

Italien hatte seine Häfen wegen des Gesundheitsnotstands für nicht sicher erklärt. Italien gehört zu den weltweit am schwersten von der Lungenkrankheit Covid-19 betroffenen Ländern.

Was mit den Migranten nach der Quarantäne passiert, ist noch unklar. Auf der Fähre werden sie vom Roten Kreuz versorgt.

dpa/okr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150