Coronavirus: Antrag auf Freilassung Assanges abgelehnt

Wikileaks-Gründer Julian Assange muss weiter im Gefängnis bleiben. Ein Gericht in London hat es abgelehnt, dass Assange unter Kautionsauflagen freigelassen wird.

Julian Assange im Mai 2017 (Bild: Justin Tallis/AFP)

Julian Assange (Archivbild: Justin Tallis/AFP)

Der 48-jährige Australier hatte argumentiert, er sei wegen seiner angeschlagenen Gesundheit im Gefängnis wegen der Corona-Krise besonders gefährdet.

Die USA wollen, dass Assange an sie ausgeliefert wird. Er soll der Whistleblowerin Chelsea Manning geholfen haben, geheime Dokumente von US-Militäreinsätzen in Irak und Afghanistan zu veröffentlichen.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150