Kämpfe um syrische Rebellenhochburg: 800.000 Menschen auf der Flucht

In der letzten großen syrischen Rebellenhochburg Idlib fliehen immer mehr Menschen vor den Truppen der Regierung.

Flüchtlinge aus der Provinz Idlib (Bild: Rami al Sayed/AFP)

Flüchtlinge aus der Provinz Idlib (Bild: Rami al Sayed/AFP)

Seit Anfang Dezember sind nach Angaben des UN-Nothilfebüros Ocha für Syrien mehr als 800.000 Menschen vertrieben worden. Demnach sind mehr als 80 Prozent von ihnen Frauen und Kinder.

Nothelfer täten alles, was in ihrer Macht stehe, seien jedoch überfordert. Kaltes Winterwetter vergrößere die Not weiter. Lokalen Quellen und Organisationen zufolge sind mehrere Kinder an dessen Folgen gestorben.

Die Truppen von Syriens Präsident al-Assad hatten im vergangenen Jahr eine Offensive auf die Rebellenhochburg begonnen. Trotz einer Waffenruhe setzten sie die Angriffe zusammen mit der verbündeten russischen Luftwaffe auch in den vergangenen Wochen fort.

dpa/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150