EU-Gelder für die Mafia: Viele Festnahmen auf Sizilien

Mafia-Bosse sollen sich in Sizilien EU-Geldern in Millionenhöhe bereichert haben. Italienische Ermittler nahmen in der Gegend um Messina mehr als 90 Verdächtige fest.

Ihnen wird unter anderem Betrug, Drogenhandel und Erpressung vorgeworfen.

Die Bosse sollen EU-Fördergelder für die Landwirtschaft für ihre kriminellen Geschäfte benutzt haben. Italienische Medien berichten, es seien mehr als fünf Millionen Euro in die Taschen der Bosse geflossen.

Die Ermittler hätten auch Unternehmer und Vertreter öffentlicher Behörden im Visier.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150