Irans einzige Olympia-Medaillengewinnerin flieht aus dem Land

Die einzige olympische Medaillengewinnerin des Irans hat das Land verlassen und ihre Flucht mit der politischen Situation in der Islamischen Republik begründet.

Die Taekwondo-Kämpferin Kimia Alisadeh bezeichnete sich auf Instagram als „eine von Millionen unterdrückten Frauen im Iran“. Nach Informationen der iranischen Nachrichtenagentur Isna soll Alisadeh in die Niederlande geflohen sein.

Die 21-Jährige hatte 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Bronzemedaille gewonnen.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150