20 Jahre Putin: Menschenrechtlerin beklagt Klima der Angst

Die russische Menschenrechtlerin Swetlana Gannuschkina beklagt ein Klima der Angst in Russland.

Der Kreml wolle die Menschen in Angst halten, um so seine Macht zu sichern. Das sagte Gannuschkina der Deutschen Presseagentur zum 20. Jahrestag der ersten Amtsübernahme von Staatspräsident Wladimir Putin.

In den 20 Jahren seien die staatlichen Institutionen und die unabhängigen Gerichte komplett zerstört worden. Es laufe weiterhin eine Vernichtung der zivilgerechtlichen Organisationen.

Wladimir Putin hatte am 31. Dezember 1999 das erste Mal das Präsidentenamt übernommen, nachdem sein Vorgänger Boris Jelzin zurückgetreten war.

dpa/okr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150