Rom setzt Alitalia letzte Frist

Die italienische Regierung hat der angeschlagenen Fluggesellschaft Alitalia eine letzte Frist bis Mitte 2020 gesetzt.

Alitalia

Bild: Tiziana Fabi/AFP

Sollte die staatliche Hilfe bis dahin keinen Erfolg zeigen, werde das Unternehmen aufgelöst, kündigte der Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Stefano Patuanelli, an. Wenn bis Mitte kommenden Jahres kein Käufer gefunden wird, würde das das endgültige Aus der Fluggesellschaft bedeuten.

Alitalia hat seit 2002 keinen Gewinn mehr erwirtschaftet und ist seit Mai 2017 insolvent. Erst Anfang des Monats hatte die Regierung in Rom einen weiteren Überbrückungskredit in Höhe von 400 Millionen Euro genehmigt.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150