EU-Parlament fordert sofortigen Rücktritt von Maltas Premierminister

Das Europaparlament hat den sofortigen Rücktritt von Maltas Premierminister Joseph Muscat gefordert. In einer Resolution äußerten die Abgeordneten große Bedenken an der Glaubwürdigkeit der Ermittlungen zur Ermordung der Journalistin Daphne Caruana Galizia.

Maltas Premier Joseph Muscat (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Maltas Premier Joseph Muscat (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Muscat steht wegen des Mordes an Caruana Galizia unter Druck. Sein früherer Kabinettschef wird verdächtigt, den Anschlag auf das Auto der Journalistin in Auftrag gegeben zu haben. Muscat hat seinen Rücktritt für Januar in Aussicht gestellt.

EU-Ratspräsident Charles Michel hatte zuvor im Plenum angekündigt, dass er bereit sei, die Familie der Journalistin zu treffen. Der Rechtsstaat sei einer der Gründungspfeiler des europäischen Projekts. Der Mord sei ein schwerwiegender und ernster Angriff auf die Pressefreiheit und damit auf das, was dieses europäische Projekt ausmache.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150