Zwei Todesopfer nach Hochwasser in Venedig

Bei dem schweren Hochwasser in Venedig sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Medien berichten, ein 78-jähriger Mann sei von einem elektrischen Schlag getroffen worden, als er versuchte, die Entwässerungspumpe in seinem überfluteten Haus wieder in Gang zu setzen.

Der Markusplatz in Venedig ist überschwemmt (Bild: Marco Bertorello/AFP)

Ein weiterer Mann sei tot in seinem Haus gefunden worden. Die Todesursache muss noch geklärt werden.

Der Bürgermeister von Venedig, Luigi Brugnaro, hatte am Dienstagabend angekündigt, den Notstand auszurufen. Um kurz vor Mitternacht war das Wasser auf 187 Zentimeter über dem normalen Meeresspiegel gestiegen. Das war der höchste Wert seit der verheerenden Überschwemmung im Jahr 1966.

Der Markusplatz in der Unesco-Welterbestadt war vollkommen überflutet, in den Dom drang Wasser ein. Gondeln und Boote wurden aus ihren Vertäuungen gerissen und trieben durch die Kanäle.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150