Fernandez Sieger der Präsidentschaftswahlen in Argentinien

In Argentinien hat der Oppositionskandidat Alberto Fernandez die Präsidentschaftswahl gewonnen. Nach der bisherigen Auszählung der Stimmen erreicht der Mitte-Links-Politiker Fernandez fast 48 Prozent der Stimmen.

Alberto Fernandez und Cristina Fernandez de Kirchner (Bild: Alejandro Pagni/AFP)

Alberto Fernandez und Cristina Fernandez de Kirchner (Bild: Alejandro Pagni/AFP)

Der konservative Amtsinhaber Mauricio Macri liegt bei rund 41 Prozent. Ausgezählt sind bisher 75 Prozent der Stimmen. Macri gratulierte Fernandez schon zu seinem Sieg.

Das Ergebnis bedeutet auch, dass die frühere argentinische Präsidentin Kirchner als Vizepräsidentin in die Regierung zurückkehrt. Sie war von 2007 bis 2015 Präsidentin. Gegen Kirchner laufen mehrere Verfahren wegen Korruptionsvorwürfen. Sie ist derzeit Senatorin und genießt daher Immunität.

belga/dlf/est