Argentinien wählt neuen Staatschef

Die Bürger von Argentinien wählen am Sonntag einen neuen Staats- und Regierungschef. In den jüngsten Umfragen lag der konservative Präsident Mauricio Macri deutlich hinter seinem Herausforderer Alberto Fernández, der zum Lager der Peronisten gehört.

Argentiniens Präsident Mauricio Macri und seine Frau bei einer Wahlkampfveranstaltung am 24. Oktober in Cordoba (Bild: Ronaldo Schemidt/AFP)

Argentiniens Präsident Mauricio Macri und seine Frau bei einer Wahlkampfveranstaltung am 24. Oktober in Cordoba (Bild: Ronaldo Schemidt/AFP)

Sein Sieg würde bedeuten, dass Ex-Präsidentin Cristina Kirchner in die Regierung zurückkehren würde. Sie tritt als Vizekandidatin an. Gegen Kirchner laufen mehrere Verfahren wegen Korruptionsvorwürfen. Sie ist derzeit Senatorin und genießt daher Immunität.

Den Umfragen zufolge baute Fernández seinen Vorsprung seit den Vorwahlen auf rund 20 Prozentpunkte noch etwas aus. Sollten die Prognosen stimmen, wäre keine Stichwahl nötig. Der Wahlsieger soll das Amt am 10. Dezember antreten.

dpa/sh