Garantien der Taliban: Rotes Kreuz wieder aktiv in Afghanistan

Nach fast eineinhalbjähriger Zwangspause hat das Internationale Komitee vom Roten Kreuz seine Arbeit in Afghanistan wieder aufgenommen. Das teilte eine Sprecherin mit.

Illustrationsbild: Belga

Zuvor hatten die radikalislamischen Taliban ein Mitte April 2018 ausgesprochenes Tätigkeitsverbot aufgehoben. In einer Erklärung der Extremisten heißt es, alle Kämpfer sollten für die Sicherheit der Rotkreuzmitarbeiter Sorge tragen.

Für das IKRK mit Sitz in Genf arbeiten rund 16.000 Menschen in über 80 Ländern. Die unabhängige und neutrale Organisation leistet Hilfe in bewaffneten Konflikten, ihr Mandat ist im Wesentlichen in den Genfer Konventionen von 1949 festgelegt.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150