Macron macht bei Treffen mit Putin Druck in Ukraine-Krise

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat eine neue Initiative für Frieden in der Ukraine gestartet.

Frankreichs Präsident Macron und Russlands Präsident Putin am 19.8. in Fort Brégançon (Bild: Alexel Druzhinin/Sputnik/AFP)

Frankreichs Präsident Macron und Russlands Präsident Putin am 19.8. in Fort Brégançon (Bild: Alexel Druzhinin/Sputnik/AFP)

Bei einem Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin im französischen Fort Brégançon schlug Macron einen neuen Gipfel vor. Teilnehmen sollten Russland, die Ukraine, Frankreich und Deutschland. Seit der Wahl von Wolodymyr Selenskyj zum ukrainischen Präsidenten gebe es eine echte Veränderung der Situation.

Putin äußerte sich vorsichtig optimistisch. Ein Treffen solle aber nur stattfinden, wenn konkrete Ergebnisse erreicht werden könnten.

Im Krieg zwischen der Ukraine und pro-russischen Separatisten sind nach UN-Angaben bereits mehr als 13.000 Menschen getötet worden.

Beim Treffen mit seinem russischen Kollegen Putin hat sich Macron außerdem für eine Annäherung zwischen Europa und Russland ausgesprochen. Es müsse eine neue Architektur der Sicherheit und des Vertrauens geben, sagte Macron.

dpa/dlf/jp/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150