Ägypten stuft Geisterfahrt von Kairo als Terrorakt ein

Die Geisterfahrt eines Unbekannten in der Innenstadt von Kairo war offenbar ein Terrorakt. Das ägyptische Innenministerium teilte mit, im Fahrzeugwrack des Unfallverursachers sei Sprengstoff gefunden worden.

Schwerer Unfall in Kairo (Bild: Khaled Desouki/AFP)

Bild: Khaled Desouki/AFP

In der Nacht war ein Autofahrer auf einer stark befahrenen Schnellstraße entlang des Nils auf drei Fahrzeuge geprallt. Daraufhin gab es eine schwere Explosion. 20 Menschen starben, 47 wurden verletzt.

Nach vorläufigen Ermittlungen soll eine Terrorgruppe für den Anschlag verantwortlich sein, in der die Behörden den bewaffneten Flügel der islamistischen Muslimbruderschaft sehen. Diese ist in Ägypten verboten und wird als Terrororganisation eingestuft.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150