Italienische Staatsanwaltschaft ermittelt weiter im Fall Rackete

Die italienische Staatsanwaltschaft hat Berufung gegen die Freilassung der "Sea Watch 3"-Kapitänin Carola Rackete eingelegt.

Carola Rackete, Kapitänin der Sea-Watch (Bild: Giovanni Isolino/AFP)

Carola Rackete, Kapitänin der Sea-Watch (Bild: Giovanni Isolino/AFP)

Die Staatsanwaltschaft im sizilianischen Agrigent hatte die Berufung bereits am Montag angekündigt.

Gegen Rackete wird wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung und Widerstandes gegen ein Polizeischiff ermittelt. Am Donnerstag soll sie erneut vernommen werden.

Die Kapitänin hatte die „Sea Watch 3“ Ende Juni trotz eines Verbots in den Hafen der italienischen Insel Lampedusa gesteuert und rund 40 aus dem Meer gerettete Migranten an Land gebracht. Anschließend war sie vorübergehend festgenommen worden.

dpa/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150