Brüssel leitet Untersuchungen gegen Amazon ein

Die EU-Wettbewerbshüter gehen dem Verdacht illegaler Geschäftspraktiken im Umgang von Amazon mit Händlern nach.

Verteilerzentrum von Amazon (Bild: Uwe Zucchi/EPA)

Gegen den US-Onlineversandhändler sei eine offizielle Untersuchung eingeleitet worden, teilte die EU-Kommission in Brüssel mit.

Amazon habe als Plattform eine doppelte Funktion, hieß es. Zum einen sei das Unternehmen selbst als Einzelhändler tätig. Zum anderen stelle es einen Online-Marktplatz zur Verfügung, über den andere Händler ihre Waren direkt an Kunden verkaufen könnten. Dabei sammele Amazon laufend Daten über die Produkte der anderen Anbieter und das Kundenverhalten.

Die Wettbewerbshüter wollten vor allem der Frage nachgehen, ob und wie die Nutzung dieser Daten den Wettbewerb einschränkt.

dpa/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150