Streit um Trinkwasser vorhersehbar

In Deutschland kann nach Einschätzung des Umweltbundesamts erstmals seit Jahrzehnten die Verteilung von Wasser zu einem größeren Thema werden.

Trinkwasser

Illustrationsbild: Pixabay

Demnach werden sich voraussichtlich mehr Nutzer um die Ressource streiten. Durch die trockenen Sommer komme die Landwirtschaft hinzu, weil mehr Bewässerung nötig werde.

Das Bundesamt ist nach eigenen Angaben besorgt, dass der Grundwasserpegel nach mehreren dürren Sommern und regenarmen Wintern sinkt. Das hätte in jedem Fall negative Auswirkungen auf die Wasserverfügbarkeit.

dpa/rkr

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Peter Schallenberg

    Vielleicht könnte man mit der längst überfälligen Liberalisierung des Wassermarktes bei gleichzeitiger Einführung einer regulierenden H2O- Steuer dieses Problem angehen. Hat zwar mit den eigentlichen Ursachen nichts zu tun, sieht aber sehr kompetent aus und man „macht halt irgendwas“!
    Ich sehe da noch viel Potenzial.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150