Neues IS-Massengrab mit fast 200 Toten in Syrien entdeckt

In der Nähe der früheren IS-Hochburg Al-Rakka in Syrien ist ein neues Massengrab mit fast 200 Toten entdeckt worden.

Dutzende der Leichen hätten orangefarbene Anzüge wie von IS-Gefangenen getragen, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung. Man gehe davon aus, dass die Männer von den Islamisten hingerichtet worden seien. In dem Grab seien auch die Leichen von Frauen gefunden worden, die zu Tode gesteinigt wurden.

Al-Rakka war eine der wichtigsten Hochburgen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien. In den vergangenen Monaten seien bereits zahlreiche Massengräber mit insgesamt fast 3.500 Leichen entdeckt worden, sagte der Behördensprecher.

Die Gräber liegen rund fünf Kilometer südwestlich von Al-Rakka. Die Stadt im Nordosten Syriens wurde bereits im Oktober 2017 von einer von Kurden geführten Militärkoalition zurückerobert.

dpa/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150