Frankreich: Flächenbrände vernichten Hunderte Hektar Land

Flächenbrände haben im Süden Frankreichs mehrere Häuser und Hunderte Hektar Land zerstört. Die Feuersbrunst fällt mit extrem hohen Temperaturen und geringen Niederschlägen in der Region zusammen.

Verbrannte Landschaft nahe Saint Gilles, im Süden Frankreichs (Bild: Sylvain Thomas/AFP)

Verbrannte Landschaft nahe Saint Gilles, im Süden Frankreichs (Bild: Sylvain Thomas/AFP)

Im Département Gard war mit 45,9 Grad am Freitag ein neuer französischer Temperaturrekord gemessen worden. Dort beschädigten die Flammen Berichten zufolge zehn Gebäude oder verbrannten sie ganz.

Insgesamt sind außerdem mehr als 550 Hektar Land verbrannt. 15 Feuerwehrleute und sechs Gendarmen haben im Einsatz einen Hitzeschlag erlitten.

In der Gemeinde Quissac wurde Medien zufolge ein Mann festgenommen, der mehrere kleine Brände gelegt haben soll. Der mutmaßliche Brandstifter sei den Behörden wegen ähnlicher Taten bereits bekannt gewesen, berichtet der Fernsehsender Franceinfo. Der Mann wurde in eine Psychiatrie eingewiesen, die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein.

Hitzewelle in Frankreich: Temperaturen kratzen an 46-Grad-Marke

dpa/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150