Iran: Inhaftierte Britin beendet Hungerstreik

Die wegen Spionage im Iran inhaftierte Britin Nazanin Zaghari-Ratcliffe hat nach 15 Tagen ihren Hungerstreik abgebrochen.

Seine Frau sei von Gefängnismitarbeitern stark unter Druck gesetzt worden, die Aktion zu beenden, sagte ihr Ehemann Richard Ratcliffe dem Sender BBC. Er hatte sich vor der iranischen Botschaft in London dem Hungerstreik seiner Frau angeschlossen.

Erst vor wenigen Tagen hatte die iranische Regierung mitgeteilt, dass die Frau ihre fünfjährige Haftstrafe komplett verbüßen müsse. Damit käme sie erst 2021 frei.

Die Doppelstaatlerin Zaghari-Ratcliffe war im April 2016 im Iran verhaftet worden. Ihr werden Verschwörung, Zusammenarbeit mit westlichen Geheimdiensten und Spionage vorgeworfen. Die Frau wies alle Vorwürfe zurück.

dpa/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150