UNO fordert Rückholung der Familien von IS-Kämpfern

Die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet, hat die Rückführung der Kinder und Frauen ausländischer Kämpfer aus dem Irak und Syrien in ihre Heimatländer gefordert.

Michelle Bachelet, UN-Hochkommissarin für Menschenrechte (Bild: Fabrice Coffrini/AFP)

Michelle Bachelet, UN-Hochkommissarin für Menschenrechte (Bild: Fabrice Coffrini/AFP)

Zum Auftakt der dreiwöchigen Sitzung des UNO-Menschenrechtsrates in Genf sagte Bachelet, ausländische Familienmitglieder sollten in ihre Heimat zurückgeholt werden, wenn ihnen nicht wegen Verbrechen ein Prozess nach internationalen Standards gemacht werde.

Besonders Kinder, die womöglich von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ideologisch beeinflusst worden seien, müssten beschützt und psychologisch betreut werden.

orf/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150