Sri Lankas Präsident verlängert Ausnahmezustand

Nach den Anschlägen an Ostersonntag in Sri Lanka hat der Präsident den verhängten Ausnahmezustand verlängert.

Sri Lankas Präsident Maithripala Sirisena (Bild: Ishara S. Kodikara/AFP)

Sri Lankas Präsident Maithripala Sirisena (Bild: Ishara S. Kodikara/AFP)

Eigentlich hätte die Maßnahme am Samstag auslaufen sollen.

Präsident Maithripala Sirisena begründete die Verlängerung damit, dass immer noch ein öffentlicher Notstand im Land herrsche. Der Ausnahmezustand gibt der Polizei weitreichende Sondervollmachten.

Bei der Anschlagserie auf Kirchen und Hotels waren vor zwei Monaten 258 Personen getötet worden, fast 500 wurden verletzt.

Bis heute wurden mehr als 100 Verdächtige festgenommen. Verantwortlich gemacht wird eine lokale Islamistengruppe, die Unterstützung aus dem Ausland gehabt haben soll.

afp/belga/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150