Seltene Aufnahmen aus Warschauer Ghetto aufgetaucht

In Polen sind erstmals Aufnahmen eines polnischen Amateurfilmers aus dem Warschauer Ghetto während des Zweiten Weltkriegs gezeigt worden.

Die Aufnahmen, die Alfons Ziolkowski im Jahr 1941 teilweise versteckt in dem Ghetto angefertigt hatte, wurden beim 16. Dokumentarfilmfestival in der polnischen Hauptstadt als Teil der historischen Dokumentation „Warschau – eine geteilte Stadt“ veröffentlicht.

Bisher waren nur Bilder der NS-Propaganda über das Ghetto bekannt.

orf/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150