Europaparlament für Frontex-Ausbau und strengere Visa-Vergabe

Das Europaparlament hat sich für einen Ausbau der EU-Grenzschutztruppe Frontex ausgesprochen - auf bis zu 10.000 Beamte. Außerdem sollen die Regeln zur Visumvergabe verschärft werden.

Frontex-Mitarbeiter bei der Patrouille zwischen Lesbos und der Türkei (Archivbild: Aris Messinis/AFP)

Frontex-Mitarbeiter bei der Patrouille zwischen Lesbos und der Türkei (Archivbild: Aris Messinis/AFP)

Die Abgeordneten bestätigten am Mittwoch die Verhandlungsergebnisse, die Unterhändler mit den EU-Staaten erzielt hatten. Die Zahl unerwünschter Grenzübertritte in die Europäische Union ging zuletzt deutlich zurück. 2018 lag sie Frontex zufolge bei 150.114. Das waren 27 Prozent weniger als 2017.

Die neuen Regeln zur Visumvergabe sehen unter anderem vor, dass Menschen aus Staaten, die bei der Rücknahme abgelehnter Asylbewerber nicht kooperieren, bald länger auf ihr Visum warten oder mehr dafür zahlen müssen. Zudem könnten ihre Visa kürzer gültig sein.

Grundsätzlich wird die Visumvergabe einfacher und schneller – aber teurer. Bevor die neuen Regeln in Kraft treten können, müssen die EU-Staaten noch zustimmen.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150