Afrikanische Union stellt Militärführung im Sudan Ultimatum

Wenige Tage nach dem Militärputsch im Sudan hat die Afrikanische Union (AU) die Generäle zur Übergabe der Macht an eine zivile Regierung innerhalb von 15 Tagen aufgefordert.

Sollte dies nicht geschehen, würde die Mitgliedschaft des Sudans automatisch bis zur Rückkehr zu einer verfassungsmäßigen Ordnung ausgesetzt, erklärte der Sicherheitsrat des Staatenbündnisses.

Nach anhaltenden Massenprotesten hatte das Militär im Sudan am vergangenen Donnerstag Langzeitpräsident Al-Baschir gestürzt. Die Sitzblockade von Demonstranten vor der Zentrale der Streitkräfte in Khartum dauert auch nach zehn Tagen weiter an. Die Demonstranten fordern einen demokratischen Neuanfang für das Land im Nordosten Afrikas.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150