Nach Attentat von Christchurch: Hausdurchsuchung in Österreich

Im Zusammenhang mit dem Attentat von Christchurch ist in Österreich die Wohnung des Sprechers der rechten "Identitären Bewegung" durchsucht worden.

Beisetzung der Opfer des Anschlags von Christchurch (Bild: Anthoy Wallace/AFP)

Beisetzung der Opfer des Anschlags von Christchurch (Bild: Anthoy Wallace/AFP)

Das bestätigte ein Sprecher des Innenministeriums in Wien. Details wurden nicht genannt.

Der Sprecher der „Identitären“, Sellner, erklärte, Hintergrund der Hausdurchsuchung sei eine mögliche Spende des tatverdächtigen australischen Rechtsextremisten. Er habe mit dem Mann und dem Massaker in Neuseeland aber nichts zu tun.

Bei dem Anschlag auf zwei Moscheen in Christchurch waren vor elf Tagen 50 Menschen getötet worden. Der tatverdächtige Australier sitzt in Untersuchungshaft.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150