Tränengas bei Demonstrationen zum Weltfrauentag in Istanbul

Mit teils großen Demonstrationen ist der Weltfrauentag zu Ende gegangen. In Istanbul ging die Polizei mit Tränengas gegen die Demonstranten vor.

Demonstration zum Weltfrauentag in Istanbul - Sicherheitskräfte gehen gegen Demonstranten vor

Bild: Ozan Kose/AFP

Sicherheitskräfte bedrohten die Demonstranten zudem mit Hunden. Die Behörden hatten erst kurz vor dem Marsch ein Demonstrationsverbot für die wichtigste Einkaufsstraße der Stadt erlassen. Dennoch versammelten sich dort tausende Frauen, um für ihre Rechte und gegen Gewalt zu protestieren.

In Spanien demonstrierten Millionen Frauen für mehr Gleichberechtigung. Landesweit folgten mehr als sechs Millionen dem Aufruf der beiden größten Gewerkschaften zu einem zweistündigen Streik. In der Hauptstadt Madrid gingen rund 350.000 Menschen für mehr Gleichberechtigung auf die Straße, in Barcelona waren es 200.000.

dpa/rkr/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150