Grabstätte von Karl Marx in London erneut geschändet

In London haben Unbekannte erneut das Grab des Philosophen und Ökonomen Karl Marx beschädigt.

Grabstätte von Karl Marx mit Hammer beschädigt

Grabstätte von Karl Marx mit Hammer beschädigt (Bild: 5. Februar, Tolga Akmen/AFP)

Wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtet, haben Vandalen auf Englisch die Schriftzüge „Doktrin des Hasses“ und „Architekt des Genozids“ mit roter Farbe auf die Grabplatte geschmiert. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Erst vor wenigen Tagen war der Name des kommunistischen Vordenkers aus einer Marmorplatte entfernt worden – wohl mit einem Hammer. Der Hammer-Angriff wird nach Angaben der Stiftung „Friends of Highgate Cemetry“ wohl bleibende Schäden an dem Grabmal hinterlassen.

Der 1818 in Trier geborene Karl Marx lebte mit seiner Familie seit Mitte des 19. Jahrhunderts in London. Er starb 1883.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150