Rückrufaktion bei Volvo

Der schwedische Autohersteller Volvo ruft 219.000 Autos in die Werkstätten zurück.

Volvo weist Bericht über Arbeitsplatzabbau zurück

Archivbild: Lieven Van Assche/Belga

Es sei möglich, dass Treibstoff in den Motorraum gelange, wegen Rissen in der Kraftstoffleitung, teilte Volvo zur Begründung des Rückrufs mit. Betroffen sind insgesamt elf Modelle der Jahre 2015 und 2016.

Bei dem Rückruf handle es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Vorfälle seien bislang nicht bekannt.

srf/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150