WHO warnt vor „Impfmüdigkeit“

Die Weltgesundheitsorganisation WHO zählt mangelnde Impfbereitschaft zu den derzeit größten weltweiten Gesundheitsrisiken. Die Fortschritte bei der Bekämpfung von Krankheiten drohten zunichte gemacht zu werden.

Impfung

Illustrationsbild: Pixabay

In einem Bericht der Organisation heißt es, weltweit könnten 1,5 Millionen Todesfälle verhindert werden, wenn sich mehr Menschen impfen ließen. Je weniger Menschen jedoch geimpft seien, umso leichter breiteten sich Krankheiten aus, die eigentlich ausgerottet werden könnten.

Als weltweite Gefahren werden die Luftverschmutzung, die Ausbreitung Antibiotika-resistenter Keime, Übergewicht und das Auftauchen gefährlicher Erreger wie Ebola genannt.

br/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150