Frankreich will Steuererhöhung für Internetriesen notfalls im Alleingang beschließen

Frankreich will 2019 höhere Steuern für Internetriesen wie Google und Facebook einführen, wenn es bis dahin keine europäische Vereinbarung gibt.

Smartphone

Illustrationsbild: Jonas Hamers/Belga

Das kündigte der französische Finanzminister Bruno Le Maire am Donnerstag an.

Innerhalb der EU herrscht in Sachen Digitalsteuer große Uneinigkeit. Zuletzt scheiterte die rasche Einführung einer solchen Steuer. Die EU-Finanzminister konnten sich am Dienstag in Brüssel nicht auf eine gemeinsame Position einigen. Ein deutsch-französischer Last-Minute-Vorschlag stieß im Kreis der Ressortchefs ebenfalls auf Zweifel.

Dem Vorschlag nach sollte eine Umsatzsteuer von drei Prozent auf Online-Werbeerlöse bis März 2019 beschlossen werden und ab Januar 2021 gelten. Die Diskussionen sollen im kommenden Jahr fortgesetzt werden.

dpa/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150