Audi-Chef Stadler festgenommen

Im Diesel-Abgas-Skandal ist der Chef des deutschen Autobauers Audi, Rupert Stadler, festgenommen worden.

Audi-Chef Rupert Stadler am 15.3.2018 in Ingolstadt neben einem e-tron

Audi-Chef Rupert Stadler am 15.3.2018 in Ingolstadt neben einem e-tron (Bild: Christof StacheAFP)

Wie die Staatsanwaltschaft München mitteilte, hat eine Richterin die Untersuchungshaft angeordnet. Es bestehe Verdunkelungsgefahr. Weitere Einzelheiten wollte die Behörde nicht nennen.

Dem Audi-Chef und einem weiteren Mitglied des Audi-Vorstands werden Betrug und Falschbeurkundung zur Last gelegt. Sie sollen Dieselautos mit manipulierter Abgasreinigung in Europa auf den Markt gebracht haben.

Zur Sicherung von Beweismaterial waren vor einer Woche die Privatwohnungen der beiden Beschuldigten durchsucht worden.

Vertriebsvorstand soll neuer Chef bei Audi werden

Nach der Verhaftung von Audi-Chef Rupert Stadler soll der bislang unbelastete Vertriebschef Bram Schot vorerst an die Spitze des Autobauers aufrücken. Der Audi-Aufsichtsrat muss der Personalie noch formal zustimmen. Der in den Niederlanden geborene Manager ist seit September vergangenen Jahres bei Audi.

In Wolfsburg trat am Montagmittag der VW-Aufsichtsrat zusammen, um über die neue Lage und die Konsequenzen zu beraten.

dpa/dop/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150