Juncker zu Italien: Neue Regierung respektieren

EU-Kommissionspräsident Juncker hat dazu aufgerufen, die neue italienische Regierung zu respektieren. In Interviews mit mehreren deutschen Zeitungen sagte Juncker, er fürchte keine Rückkehr der Euro-Krise. Die Kommission arbeite mit jeder gewählten Regierung zusammen.

Die neue italienische Regierung um Ministerpräsident Giuseppe Conte (li Mitte), daneben neben Staatspräsident Sergio Mattarella

Italien hat seit Freitag eine Regierung aus der europakritischen Fünf-Sterne-Bewegung und der rechtspopulistischen Lega. Der neue Finanzminister Tria bemühte sich nach seiner Vereidiung, ein beruhigendes Zeichen in Richtung Brüssel zu senden. Keine der politischen Kräfte in Italien habe die Absicht, einen Austritt aus dem Euro herbeizuführen, sagte er.

belga/dlf/dpa/est