Juncker begrüßt Sondierungsergebnisse in Deutschland

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker begrüßt die Ergebnisse der Sondierungsgespräche zur Bildung einer neuen deutschen Bundesregierung. Juncker lobt ausdrücklich die Pläne für die Europapolitik.

EU-Kommissions-Präsident Jean-Claude Juncker bei seiner Rede zur Union

EU-Kommissions-Präsident Jean-Claude Juncker (Bild: Patrick Hertzog/AFP)

„Das ist ein sehr erheblicher, positiver, konstruktiver, zukunftsorientierter, zielführender Beitrag zur europapolitischen Debatte. Ergo bin ich vollumfänglich zufrieden, aber glücklich bin ich in der Politik nie.“, sagte Juncker am Freitag in Sofia.

CDU, CSU und SPD haben sich unter anderem bereit erklärt, den deutschen Beitrag zum EU-Haushalt zu erhöhen. Außerdem bekennen sich die möglichen Koalitionspartner zur Stärkung der Handlungsfähigkeit der EU und zur Reform der Eurozone in enger Partnerschaft mit Frankreich.

Der bulgarische Ministerpräsident Boiko Borissow hofft auf einen raschen Abschluss der Regierungsbildung in Berlin. Deutschland sei ein wichtiger Mitgliedstaat und seine Stabilität habe Einfluss auf die gesamte Europäische Union. Bulgarien hat derzeit den EU-Ratsvorsitz inne.

Durchbruch bei Sondierungen für große Koalition in Deutschland

dpa/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150