Ägyptens Präsident erhöht Druck auf Sicherheitskräfte

Nach dem Anschlag letzten Freitag auf eine ägyptische Moschee mit mehr als 300 Toten hat Präsident al-Sisi den Druck auf die Sicherheitskräfte des Landes erhöht.

Der Staatschef gab Armee und Polizei drei Monate Zeit, die Stabilität auf der unruhigen Sinai-Halbinsel wiederherzustellen und die Angriffe von Dschihadisten in dem militärischen Sperrgebiet zu beenden.

Obwohl es bislang kein offizielles Bekenntnis zu dem Anschlag gibt, deutet vieles darauf hin, dass es sich um die Tat des auf dem Sinai operierenden Ablegers der Terrormiliz Islamischer Staat handelt.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150