Mindestens 235 Tote bei Anschlag auf Moschee in Ägypten

Ein Anschlag im Norden der ägyptischen Halbinsel Sinai hat am Mittag mindestens 235 Todesopfer gefordert. Weitere 120 Menschen wurden verletzt.

Wie offiziellen Stellen bestätigen, sind mehrere Sprengsätze in der Nähe einer Moschee detoniert. Die Bomben explodierten, als die Gläubigen nach dem Freitagsgebet herauskamen. Anschließend hätten die Angreifer auf Flüchtende geschossen.

Sicherheitskräfte seien derzeit auf der Suche nach den Angreifern und würden sie in der Umgebung der Moschee verfolgen, hieß es aus Sicherheitskreisen. Der ägyptische Staat erklärte eine dreitägige Trauerzeit für die Opfer des Angriffs.

Auf der Sinai-Halbinsel kommt es immer wieder zu terroristischen Angriffen eines Ablegers der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

belga/dpa/okr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150