Bericht: Juncker soll in Luxemburg als Zeuge vor Gericht aussagen

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker soll nach einem Medienbericht wegen der Geheimdienstaffäre in Luxemburg von 2013 als Zeuge vor Gericht aussagen. Dies meldete die luxemburgische Zeitung "L'essentiel" am Mittwoch.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (Bild: Emmanuel Dunand/AFP)

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (Bild: Emmanuel Dunand/AFP)

Das Verfahren gegen ehemalige Geheimdienstangehörige beginne am 29. November. Als langjähriger luxemburgischer Regierungschef war Juncker 2013 über die Affäre gestolpert. Er setzte Neuwahlen an und ging letztlich in die Opposition, weil ihm ein Untersuchungsausschuss die politische Verantwortung für umstrittene Aktionen des Geheimdienstes zur Last legte.

Nun werde die Affäre vor Gericht verhandelt. Angeklagt seien drei Geheimdienstler wegen einer Abhöraktion ohne richterlichen Beschluss. Juncker sei als Zeuge geladen.

dpa/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150