Terroranschlag Manchester: Polizei zweifelt an Netzwerk-These

Nach dem Anschlag von Manchester haben die Ermittler Zweifel, ob der Selbstmordattentäter tatsächlich von einem größeren Terrornetzwerk unterstützt wurde.

Salman Abedi

Salman Abedi

Die Anti-Terror-Polizei erklärte am späten Dientagabend, der 22-jährige Salman Abedi habe die meisten Bauteile für seinen Sprengsatz nachweislich selbst besorgt. Seit seiner Einreise vier Tage vor der Tat bis zum Anschlag habe Abedi viele Bewegungen und Handlungen alleine vorgenommen.

Die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ hatte behauptet, hinter der Tat zu stecken. Auch die Polizei sprach bislang davon, dass der 22-Jährige Helfer gehabt haben müsse.

Insgesamt waren 14 Personen festgenommen worden – drei von ihnen kamen am Dienstag wieder frei. Gegen sie wird nicht mehr ermittelt. Elf weitere Verdächtige befinden sich noch in Polizeigewahrsam.

dpa/jp/mh - Foto: AFP Photo/Facebook

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150