Tillerson bedauert US-Leck nach Anschlag in Manchester

US-Außenminister Rex Tillerson hat sein Bedauern über die Veröffentlichung heikler Informationen zum Terroranschlag von Manchester ausgedrückt.

US-Außenminister Rex Tillerson

Rex Tillerson als US-Außenminister entlassen (Bild: Mandel Ngan/AFP)

Sein Land übernehme die volle Verantwortung für das Leck, sagte Tillerson in London. Das Vertrauen zwischen Washington und London war zeitweise getrübt, nachdem US-Behörden den amerikanischen Medien britische Ermittlungsergebnisse zu der Terror-Attacke in Manchester zugespielt hatten. Aus Fahndungsgründen sollten diese noch geheim gehalten werden.

Nach einer Aussprache mit ihren US-Kollegen hatten die britischen Beamten den Informationsaustausch am Freitag wieder aufgenommen.

Bei dem Terroranschlag in Manchester hatte ein 22-jähriger Selbstmordattentäter am Montag mit einer Bombe 22 Menschen mit in den Tod gerissen.

dpa/mh - Archivbild: Mandel Ngan/AFP

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150