SPD schließt große Koalition in NRW aus

In Nordrhein-Westfalen schließt die SPD nach ihrer Wahlschlappe ein Bündnis mit dem Wahlsieger CDU aus. Wie Fraktionschef Norbert Römer mitteilte, beschloss das am Montagabend der Landesvorstand.

Armin Laschet

Armin Laschet bald neuer Regierungschef in NRW

CDU und FDP vereinbarten unterdessen ein erstes Gespräch über die Regierungsbildung.  Der CDU-Landesvorsitzende Armin Laschet habe sich bei FDP-Landeschef Christian Lindner gemeldet und die Liberalen zu einem ergebnisoffenen Sondierungsgespräch eingeladen, sagte ein FDP-Sprecher am Montagabend in Düsseldorf. Der FDP-Landesvorstand habe sich in seiner Sitzung einmütig für das Gespräch ausgesprochen. Ein Termin steht noch nicht fest. Beide Parteien hätten im neuen Landtag eine Mehrheit von einer einzigen Stimme.

Laschet hatte angekündigt, mit allen im Landtag vertretenen Parteien außer der AfD reden zu wollen. Mit Blick auf ein denkbares, sehr knappes Bündnis mit der FDP sagte Laschet am Montag: „Auch mit einer Stimme Mehrheit kann man regieren.“ Voraussetzung seien „viel Konsens und der Wille, es wirklich besser zu machen“, unterstrich er.

dpa/jp - Bild: Sascha Schuermann/AFP

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150