Briten reagieren positiv auf Trump-Äußerungen – Kritik an Nato sorgt für Irritationen

Der britische Außenminister Johnson hat Donald Trumps Äußerungen zu einem möglichen amerikanisch-britischen Handelspakt für die Zeit nach dem Brexit begrüßt. Die Nato versucht, die jüngsten Äußerungen des künftigen US-Präsidenten Trump herunterzuspielen.

Der frühere Londoner Bürgermeister und Brexit-Wortführer Boris Johnson am 27.6.2016 beim Verlassen seines Hauses in London

Großbritanniens Außenminister Boris Johnson

Es seien sehr gute Nachrichten, dass die USA ein gutes Freihandelsabkommen mit Großbritannien abschließen wollten und dass sie es schnell machen wollen, sagte Johnson am Rande eines EU-Treffens in Brüssel. Es müsse jedoch ein Deal sein, der die Interessen beider Seiten berücksichtige.

Der designierte US-Präsident Trump hatte in einem Interview mit der Londoner Times und der deutschen Bild-Zeitung gesagt, er wolle Großbritannien nach dem Brexit innerhalb weniger Wochen ein „faires“ Abkommen anbieten.

Im Zusammenhang mit dem Brexit hatte Trump auch erklärt, der Zustand der EU sei ihm nicht wichtig. Ob die Union getrennt oder vereint sei, spiele für ihn keine Rolle.

Nato spielt Trump-Äußerungen herunter

Die Nato versucht, die jüngsten Äußerungen des künftigen US-Präsidenten Trump herunterzuspielen. Generalsekretär Stoltenberg sei absolut zuversichtlich, dass auch die neue US-Regierung zur NATO stehen werde, sagte seine Sprecherin in Brüssel.

Stoltenberg und Trump hätten bereits darüber diskutiert, wie sich das Bündnis weiter an das veränderte Sicherheitsumfeld und durch Terrorismus entstandene Gefahren anpassen müsse. Wie Trump sehe auch Stoltenberg die Notwendigkeit steigender Verteidigungsausgaben innerhalb der Allianz.

In dem Interview in der „Bild“ und in der Londoner „Times“ hatte der künftige US-Präsident das Bündnis erneut als überflüssig bezeichnet.

dpa/jp/mh - Archivbild: Ben Stansall/AFP

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150