Mammut-Drogen-Prozess vor dem Eupener Strafgericht

In einem Mammutverfahren um Drogen- und Beschaffungskriminalität vor dem Eupener Strafgericht sind die Urteile gegen die 36 Angeklagten gesprochen worden.

Lediglich drei von ihnen kamen mit einem Freispruch davon, die übrigen wurden zu Haftstrafen, Sozialstunden und der Zahlung von Bußgeldern verurteilt. Je zwölf Monate Gefängnis verhängte das Gericht gegen einen jungen Mann aus Amel und einen Beschuldigten aus Bütgenbach. Eine Frau aus Bleyberg muss wegen internationalen Drogenschmuggels, des illegalen Vertriebs von Zigaretten und des Verstoßes gegen das Waffengesetz für 30 Monate ins Gefängnis. Ein Mann aus Kelmis erhielt zwei Jahre Gefängnis.

input/g.-e./mh