St. Vith trauert um Ehrenbürgermeister Dr. Johann Huppertz

Im Alter von 92 Jahren ist der St. Vither Ehrenbürgermeister Dr. Johann Huppertz verstorben. Der aus Medell stammende Allgemeinmediziner war ab 1971 der letzte Bürgermeister der Stadt St. Vith vor der Gemeindefusion.

Dr. Johann Huppertz

Audiobeitrag

St. Viths Bürgermeister Christian Krings würdigt Dr. Johann Huppertz - Stephan PeschMP3

1973 gehörte Dr. Johann Huppertz für die CSP zu den Gründungsmitgliedern des Rates der deutschen Kulturgemeinschaft (RdK). Als Arzt und Politiker setzte sich Johann Huppertz maßgeblich für das Sozial- und Gesundheitswesen in der Eifel ein, so für die Klinik Sankt Josef und die Seniorenheime in Bütgenbach und St. Vith.

Bürgermeister Christian Krings würdigt Dr. Huppertz

„Dr. Johann Huppertz gehört zweifellos zu den bedeutendsten politischen Persönlichkeiten der Nachkriegszeit hier in der Stadtgemeinde St. Vith. In seiner Amtszeit als Bürgermeister wurde noch zur Zeit der Altgemeinde der Grundstein und die Planung für das Rathaus und das Sport-und Freizeitzentrum gelegt – zwei Gebäude, die heute noch einen sehr wichtigen Dienst im Interesse der Gemeinde verrichten“, sagt St. Viths Bürgermeister Christian Krings zum Wirken von Huppertz.

Auch nach seiner Zeit als Bürgermeister blieb Huppertz in der Gemeindepolitik aktiv. „Dr. Johann Huppertz war insgesamt 24 Jahre im Stadtrat. Nach der Gemeindefusion hatte er das sehr wichtige Amt des Schulschöffen inne, wo es zunächst einmal galt, die verschiedenen Schulkonzepte und -systeme unter einen Hut zu bringen“, erinnert sich Krings.

Weitsichtiges Wirken

Abgesehen von seiner politischen Laufbahn war Huppertz natürlich auch vielen als Allgemeinmediziner bekannt und als solcher lag ihm vor allem das Sozial-und Gesundheitswesen in der Eifel am Herzen. „Zu Beginn der sechziger Jahre war er fast der einzige Arzt im St. Vither Land. Er war Tag und Nacht am arbeiten und war glücklich als sich nach und nach der ein oder andere Arzt dazu gesellte. aus dieser Erfahrung heraus hatte er immer ein sehr großes Herz für die medizinische und gesundheitliche Versorgung unserer Bevölkerung. Zu Beginn der siebziger Jahre hat er deshalb auch die Umstrukturierung der Klinik St. Joseph mit in die Hände genommen“, so Krings.

„Ihm ist es zu verdanken, dass dort eine VoG gegründet wurde, bei der die Gemeinden, die Ärzte, die Krankenkasse und der Orden Träger wurden, um die Klinik auf einer breitere Grundlage zu stellen. Das war auch eine seiner wichtigsten Taten, die er im Interesse des Eifeler Landes gemacht hat.“

Die Begräbnisfeier für Dr. Johann Huppertz ist am Samstag um 10:00 Uhr in der St. Vither Pfarrkirche. Im Rathaus wird ein Kondolenzbuch ausgelegt.

ge/sp/mg - Bild: privat

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150