Armutsrisiko für Nicht-EU-Bürger in Belgien extrem hoch

Nur Griechenland schneidet noch schlechter ab: In Belgien sind mehr als zwei Drittel der Nicht-EU-Bürger von Armut bedroht. Das durchschnittliche Risiko in der EU liegt bei knapp 50 Prozent.

In Belgien liegt das Armutsrisiko für Nicht-EU-Bürger über 18 Jahren bei 68,4 Prozent. Nur Griechenland schneidet mit 72,1 Prozent noch schlechter ab. Das geht aus Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat hervor.

Im Schnitt liegt in der EU das Armutsrisiko für Nicht-EU-Bürger bei 48,7 Prozent. Hinter Belgien liegen Spanien (59,5), Frankreich (55,8) und Kroatien (53). Niedriger ist das Risiko in Malta mit 31,4 Prozent und Tschechien mit 30,8 Prozent.

Und noch ein Negativwert für Belgien: Nirgendwo sonst in Europa ist der Unterschied im Armutsrisiko zwischen Einheimischen und Nicht-EU-Bürgern so groß wie hierzulande – 68 Prozent für Nicht-EU-Bürger im Vergleich zu 18 Prozent für Belgier.

belga/okr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150