Kasachgate: Armand De Decker legt Spitzenamt im Brüsseler Parlament nieder

In der Affäre um den belgisch-kasachischen Milliardär Chodiev hat der MR-Politiker Armand de Decker den Vize-Vorsitz des Brüsseler Parlamentes niedergelegt.

Armand De Decker

Armand De Decker bei einer Plenarsitzung des Brüsseler Parlaments Ende Oktober

Nach Angaben der frankophonen Liberalen sei der Schritt auf Druck des MR-Vorsitzenden Chastel erfolgt. De Decker bleibe aber Bürgermeister von Uccle und gehöre auch weiterhin dem Brusseler Parlament als Abgeordneter an, hieß es weiter.

Der liberale Politiker gilt Schlüsselfigur in der sog. „Kasachgate-Affäre“ , weil er im Parlament im Sinne der Interessen seines Mandanten Chodiev aktiv geworden sein soll.

Unterdessen hält die Kontroverse um die Bezeichnung eines Vorsitzenden für den parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Thema „Kasachgate“ an.

vrt/belga/rkr - Foto: Benoit Doppagne/BELGA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150